Bildrechte: Johannes Hinkelammert

 

Über uns

 

Wir freuen uns sehr über die Zusage von Univ.-Prof. i.R. Dr. Jörg Ramseger die Schirmherrschaft für das Rechenpate-Projekt zu übernehmen. Wir freuen uns ebenfalls auf eine lange und fruchtbare Zusammenarbeit.

 

Frau Prof. Dr. Jablonka ist wissenschaftliche Leiterin des Rechenpate-ProjektsFrau Prof. Dr. Jablonka übernimmt die wissenschaftliche Leitung des Rechenpate-Projekts. Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist Frau Dr. Jablonka für das Rechenpate-Projekt zu gewinnen. Mit ihr übernimmt eine international bekannte und renommierte Wissenschaftlerin die wissenschaftliche Leitung des Rechenpate-Projekts.Mit Frau Prof. Dr. Jablonka hat eine international bekannte und renommierte Wissenschaftlerin die wissenschaftliche Leitung des Rechenpate-Projekts übernommen.

Johannes Hinkelammert bleibt Projektleiter und gewährleistet Kontinuität.

Herr Hinkelammert kann auf eine 10-jährige Erfahrung als Lerntherapeut für Dyskalkulie und Lehrer zurückblicken. Von 2012 bis 2014 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Freien Universität Berlin. Dort hat er das Projekt "Mathe sicher können" der Deutschen Telekom Stiftung betreut und das Rechenpate-Projekt initiiert, das Studierende in der Förderung rechenschwacher Kinder ausbildet und an Schulen vermittelt.

Seit Oktober 2016 arbeitet er als Lehrbeauftragter an der Freien Universität Berlin, Abteilung Grundschulpädagogik im Lernbereich Mathematik. 


Pressemeinungen

Tagesspiegel Beilage der FU Berlin

Das Rechenpate-Projekt wurde in der Tagesspiegel Beilage der FU Berlin vorgestellt.

Hier der Link zum Artikel.

Das Rechenpate-Projekt bekommt 1000 Mäuse!
Jetzt auch auf Campus.Leben, dem online-magazin der Freien Universität Berlin!

Bildrechte für alle Fotos: Johannes Hinkelammert

 

Morgenpost

Die Ausgabe der Morgenpost vom 02.05.2016 enthält einen Beitrag über die Arbeit der Rechenpaten.
Hier der
Link zum Artikel.

 

Tagesspiegel

In der Ausgabe des Tagesspiegels vom 26.04.2016 ist ein Beitrag über das Rechenpate–Projekt erschienen. 

Hier der Link zum Artikel.