Förderung rechenschwacher Kinder durch Studierende

Auch für Rechenpaten wird die Vermittlung neu organisiert

Für die Vermittlung von Rechenpatinnen und Rechenpaten haben wir ein WhatsApp-Gruppe eingerichtet. Wenn sie Rechenpatin oder Rechenpate sind, senden Sie uns eine WhatsApp-Nachricht an die Nummer 01577 416 00 89 mit folgenden Angaben:

1. Vorname

2. Nachname

Mit diesen Angaben werden Sie in die Gruppe "Rechenpate-Vermittlung" eingeladen. Dort stellen Lehrer die Anfrage nach Rechenpatinnen bzw. Rechenpaten ein. Ihre Bewerbung auf eine Nachfrage erfolgt direkt an die nachfragende Lehrkraft.

Als Rechenpatin bzw. Rechenpate erfolgt zusätzlich die Einladung zur Gruppe "Rechenpate Chat". In diese Gruppe werden auch Lehrer eingeladen sobald die Vermittlung erfolgreich war. diese Gruppe ist zur Organisation der Förderung gedacht. 

Info für Lehrerinnen und Lehrer zum Rechenpate-Projekt:

Das Rechenpate-Projekt lädt Lehrerinnen und Lehrer aus allen Projektschulen und Gastschulen ein am Rechenpate-Seminar der Freien Universität Berlin teilzunehmen. Aus Platzgründen können wir nicht mehr als eine Person je Schule aufnehmen. Anmeldung bitte über das Kontakformular.
Zum Inhalt des Rechenpate-Seminars erhalten sie eine ausführliche Beschreibung in dem Dokument "Inhalt des dreitägigen Blockseminars" weiter unten auf dieser Seite.

Im Anschluss an den Besuch des Seminaras erhalten sie eine Fortbildungsbescheinigung der Freien Universität Berlin. Auf Wunsch wird ein Zertifikat ausgestellt.

Ziel des Rechenpate-Projekts

Das Rechenpate-Projekt hat sich zum Ziel gesetzt allen Kindern, insbesondere Kinder bildungsferner Elternhäuser, die Erlangung von mathematischen Basisqualifikationen im Bereich der Arithmetik der Grundschule (Zahlbegriff und Rechenoperationen) zu ermöglichen und die Freude an der Mathematik zu bewahren und zu fördern. Das Verständnis des Zahlbegriffs und ein sicherer Umgang mit den Rechenoperationen gelten als Grundlegend für die gesamte Mathematik der Grundschule, weshalb sie Gegenstand dieses Projekts sind.

Als Maßnahme ist die Einrichtung von individueller Förderung in Mathematik, die besondere Schulung von Studenten im Umgang mit Rechenschwierigkeiten und den besonderen Bedürfnissen von Kindern bildungsferner Elternhäuser, sowie die Implementation von didaktischen Spielen in den mathematischen Lehrprozess vorgesehen.

Kooperierende Projektschulen:

 

Berlin:

Adolf Reichwein Schule

Carl-Bolle-Schule (Moabit)

Charlotte Salomon Grundschule

Grüner Campus 1

Grüner Campus 2

Gustav Falke Grundschule

Grzimek Grundschule

Heinrich Zille Grundschule

Hans-Fallada-Grundschule

Hausotter-Grundschule

Kolumbus Grundschule

Linden Grundschule

Lindenhof Grundschule

Martin-Niemöller-Grundschule

Nürtingen Schule

Otto-Wels-Grundschule

Reginhard Grundschule

Richard Grundschule

Schule im Ostseekarree (Grundschule)

Wedding Grundschule

 

Potsdam:

Montessori Oberschule Potsdam (Grund- und Gesamtschule)

Grundschule am Pappelhain

 

Gastschulen im WS 15/16:

Judith-Kerr-Grundschule

Evangelische Schule Frohnau

Stechlinsee-Grundschule

 

Gastschulen im SS 16:

GutsMuths-Grundschule

Grundschule am Birkenhain

Stechlinsee Grundschule

Teltow-Grundschule

Grundschule am Rohrgarten

Marienfelder Grundschule

Leonardo Da Vinci Campus in Nauen

Eosander-Schinkel Grundschule

Grundschule am Weinberg in Alt-Ruppin

Grundschule Friedrichsthal in Oranienburg

Lette-Grundschule in Berlin Reinickendorf

Evangelische Grundschule Jüterbog

Folgende Quartiersmanagement unterstützen das Rechenpate-Projekt:

Quartiersmanagement Richarplatz-Süd

Quartiersmanagement Letteplatz

Quartiersmanagement Mariannenplatz

Quartiersmanagement Pankstr.

Quartiersmanagement Brunnenviertel/Ackerstr.

Download
Inhalt des dreitägigen Blockseminars.pd
Adobe Acrobat Dokument 51.3 KB
Download
Information Rechenpate.pdf
Adobe Acrobat Dokument 404.5 KB
Download
Info Lehrer und Schulen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 88.5 KB
Download
Flyer Studierende.pdf
Adobe Acrobat Dokument 118.3 KB
Download
Hilfestellung für einen QM Antrag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 150.1 KB